HC Elbflorenz unterliegt im Test Erstligist Berliner Füchse

Mit mit 28:40 unterlagen die Dresdner Handballer dem amtierenden Europapokalsieger aus Berlin. Der Andrang auf das Testspiel gegen die weltklasse Handballer aus der Hauptstadt war enorm. Rund 800 Zuschauer wollten die Partie sehen. +++

Die Vorfreude auf das Duell bei Spielern und Fans des HC war greifbar.

Und die Hausherren legten gut los. In einem offenem Schlagabtausch ging es zunächst hin und her, wobei sich kein Team absetzen konnte. Dabei deuteten die Gäste ihre Klasse ein ums andere Mal an. Allerdings münzten die hochkonzentrierten Mannen von Trainer Peter Pysall zunächst nahezu alle ihr Torabschlüsse in Tore um und konnten so Mitte der ersten Halbzeit sogar in Führung gehen. Mit zunehmender Spieldauer jedoch setzte sich allmählich das internationale Format der Berliner durch.

Mit einem vier-Tore-Rückstand ging es beim Stand von 15:19 noch moderat in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt zahlten die Drittligaspieler dann ein wenig Lehrgeld und Berlin vergrößerte seinen Vorsprung ein ums andere Mal. Der Lern- und Unterhaltungseffekt stand in dem Vorbereitungsspiel jedoch im Vordergrund, weshalb der am Ende deutliche Spielverlauf und das Endergebnis von 28:40 die Stimmung nicht trüben konnte:

Wer den HC Elbflorenz bei seiner Mission ‚Aufstieg‘ live erleben und unterstützen möchte, kann dies zum Beispiel im ersten Heimspiel der neuen Saison am 5. September gegen den TV Kirchzell tun.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar