HC Leipzig reicht starke Schlussphase gegen Nellingen

Leipzig – Zehn starke Minuten bringen dem HC Leipzig am Sonntag den Sieg gegen den TV Nellingen. Mit 34:25 gewinnen die Leipzigerinnen in der heimischen Arena vor knapp 800 Zuschauern und sind damit zurück auf Platz 5.

Die Leipzigerinnen starteten gut in die Partie und legten gleich mal zwei Treffer vor. Beide Abwehrreihen präsentierten sich allerdings in der Anfangsphase gut, so dass die Zuschauer eine fünfminütige Torflaute aushalten mussten. Nellingen konnten wenig später den Ausgleich zum 4:4 markieren.Von da an lief es nicht mehr rund beim HCL, nach 14 Minuten gingen die Gäste erstmals in Führung und waren zunehmend konsequenter in ihren Abschlüssen. Die Leipzigerinnen ließen im Angriff die nötige Aggressivität vermissen, sodass Nellingen nach 20 Minuten bereits mit 12:8 Toren vorne lag.  Die Spielerinnen von Trainer Norman Rentsch konnten dies bis zur Pause nicht mehr ändern – Beim Stand von 13:16 ging es in die Kabinen.

Rentsch fand in der Kabine anscheinend die richtigen Worte, seine Mannschaft konnte sich nach nur 4 Minuten die Führung durch Michelle Urbricht  zurückholen. Die Anfangsoffensive kam dann ein bisschen ins Stocken, beide Teams fanden nicht so richtig zum Abschluss. Nach dem erneuten Ausgleich der Gäste durch Desire Kolasinac, drehte der HCL nochmal auf und konnte in den letzten 10 Minuten fast jeden Wurf verwandeln.

Zehn starke Minuten reichen dem HCL also für den Erfolg, als erfolgreichste Werferin ging Shenia Minevskaja mit 9 Treffern aus der Partie. Das nächste und letzte Heimspiel der Saison steht dann in zwei Wochen gegen Göppingen an.