HC Rödertal: Mannschaft für nächste Saison komplett

Rückraumspielerin Isa-Sophia Rösike und die tschechische Spielerin Anna Frankova für die rechte Außenposition komplettieren das Team der Rödertalbienen. Ihren Vertrag verlängert haben Torfrau Karolina Hubald und Julia Pöschel. +++

Mit der Vorstellung zwei weiterer Neuzugänge sowie zwei Vertragsverlängerungen haben die Verantwortlichen der HC Rödertal GmbH die Kaderplanungen für die kommende Saison abgeschlossen.

Für die Königsposition auf Rückraum – Mitte konnte der HCR mit Isa – Sophia Rösike aus dem Bundesligateam des HC Leipzig eine trotz ihres noch jungen Alters von 20 Jahren bereits mit jeder Menge Erstliga – und internationaler Erfahrung ausgestattete Spielerin verpflichten. Rösike zählte im Rahmen eines Zweif achspielrechts bereits in der Saison 2014/15 zum Bienenkader, sollte dort aber zunächst gemäß der Vorgabe von HCL – Chefcoach Norman Rentzsch, ausschließlich auf der linken Außenposition zum Einsatz kommen. Mindestens für die nächsten drei Jahre wird sie nun das „Bienen – Trikot“ tragen und unter Trainer Karsten Moos auf der
Mittelposition im Rückraum weiter zu einer Top – Spielerin heranreifen.

„Ich kenne Isi nun schon seit fünf Jahren aus meiner Zeit beim HCL und habe ihren Weg vom Juniorteam in die Bundesliga mit begleitet. Ihre Qualitäten sprechen absolut für sich und allein schon wegen ihrer Beidhändigkeit und ihrem hervorragendem Spielverständnis hatte sie natürlich neben uns noch einige weitere Angebote. Isa – Sophia war zudem die absolute Wunschspielerin von Karsten Moos, daher freut es mich umso mehr, dass sie sich für uns entsch ieden hat!“ kommentiert HCR – Manager Thomas Klein den Vertragsabschluss.

Neben dem Handball wird Isa – Sophia Rösike in Dresden bei HCR – Partner „Beate Protze Immobilien“ eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau absolvieren und somit auch ihren zukünftigen Lebensmittelpunkt in die Landeshauptstadt verlegen.

Auch auf der rechten Außenposition schließt der HCR nun mit der Verpflichtung der erst 18 – jährigen Tschechin Anna Franková vom DHC Slavia Prag, wo sie trotz ihres jungen Alters bereits im Kader der ersten Mannschaft in der tschechischen „Extraliga“ stand, eine weitere Lücke. Linkshänderin Franková überzeugte mit ihrem Können in zwei Trainingseinheiten das Trainerteam der „Bienen“ und soll sich unter der Leitung von Karsten Moos im Rödertal zu einer gestandenen Spielerin weiterentwickeln.

„Es war mein explizierter Wunsch, mehr mit jungen Spielerinnen zu arbeiten, daher freue ich mich, dass Anna sich für uns entschieden hat. Auch sie bringt als Juniorennationalspielerin in Tschechien bereits internationale Erfahrung mit und wird unseren Kader mit Sicherheit genauso bereichern, wie Lisa – Marie Ostwald auf der linken Seite.“ so der „Bienen – Coach“, der damit auch die notwendige Verjüngung des Kaders in der kommenden Saison anspricht. „Wir denken absolut zukunftsorientiert und wollen bereits jetzt den Grundstein für einen Kader legen, mit welchem wir in zwei Jahren am besten im oberen Tabellendrittel der zweiten Liga mitspielen können! Daher haben wir bewusst nach jungen Spielerinnen gesucht, die perfekt zu uns passen.“ fügt Manager Klein noch an.

Zwei Vertragsverlängerungen komplettieren die guten Nachrichten im Rödertal und bringen die Kaderplanungen für das Bundesligateam endgültig zum Abschluss. Mit der Bindung von Torfrau Karolina Hubald für weitere zwei Jahre gelang es, eine der besten Torhüterinnen der vergangenen Saison in Liga Zwei weiter im Rödertal zu halten. Trotz einiger Angebote von anderen Vereinen entschied sich Hubald letztendlich für die „Bienen“ und soll somit zusammen mit ihrer Kollegin Ann Rammer das Duo im HCR – Tor weiter komplettieren.

Zudem wurde auch der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Julia Pöschel um drei weitere Jahre verlängert. Pöschel soll zukünftig zusammen mit Vivien Jäger die Kreisposition der Blau – Weißen besetzen. „Mit der Verlängerung von Karo haben wir auf der Torhüterposition weiterhin beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden geschaffen und dort auch in der kommenden Saison den n ötigen Rückhalt. Bei Julia Pöschel waren vor allem ihre Leistungen im Training und den drei letzten Spielen ausschlaggebend für die Verlängerung. Sie ist ein zu 100 – Prozent positiver Mensch und gibt immer alles. Zudem haben wir mit Vivien und ihr zwei abso lut unterschiedliche Spielertypen auf der Kreisposition, was unser Spiel insgesamt viel variabler und nicht so ausrechenbar machen wird.“ so Cheftrainer Moos.

Quelle/Bildquelle: Handballclub Rödertal

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar