HC Rödertal mit neuem Cheftrainer

Karsten Moos wird ab sofort neuer Cheftrainer des Bundesligateams und sportlicher Leiter. Der 32-jährige war zuletzt Cheftrainer beim Handballteam der HSG Bad Wildungen Vipers, die er in die erste Bundesliga führte. +++

Karsten Moos wird ab sofort die Geschicke des Zweitligisten HC Rödertal leiten und wurde zwei Tage nach der bitteren Heimniederlage der „ Bienen “ gegen Aufsteiger TV Beyeröhde, als neuer Cheftrainer des HCR – Bundesligateams und sportlicher Leiter des V ereines präsentiert.

Mit der Verpflichtung des 32 – jährigen , der einen Vertrag bis 2017 unterschrieb, gelang es den Verantwor tlichen einen trotz seines jungen Alters sehr erfahrenen Mann ins Rödertal zu holen und die vakante Stelle des Cheftrainers rechtzeitig zur am Samstag mit dem Heimspiel gegen Bensheim beginnenden Rückrunde neu zu besetzen.

Neben seiner Aufgabe als Cheftrainer zeichnet sich Moos zukünftig auch als sportlicher Leiter des Vereins verantwortlich und soll in dieser Funktion neben der Verantwortung für das Juniorteam des HCR auch für die Weiterentwicklung des sportlichen Gesamtkonzeptes insbesondere im Frauenbereich sorgen.

Der bisher als Interimstrainer agierende Jan Resimius wird Moo s an der Seitenlinie als Co – Trainer weiter zur Verfügung stehen und sich im Trainingsp rozess vor allem im Bereich des Torhüter – und Athletiktrainings weiter wie bisher einbringen.

Karsten Moos begann seine Trainer k arriere im Jahre 1999 bei der TG Stockach im Bereich der D – bis A – Jugend und wagte nach weiteren Stationen im Frauenbereich Marburg und Wettenberg 2009 den Schritt zum SV Bad Wildungen, wo er als Jugendtrainer im dortigen Leistungszentrum arbeitete. Ab 2011 stand er neben seiner Tätigkeit im Leistungszentrum der HSG Bad Wildungen Vipers als Co – und später Cheftrain er des dortigen Bundesligateams an der Seitenlinie und schaffte in d er vergangenen Spielsaison mit der HSG den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Aktuell studiert der in Frankfurt am Main geborene 32 – jährige neben dem Handball Betriebswirtschaftslehre und s teht zudem im Januar kurz vor dem Abschluss seiner A – Trainerlizenz.

„ Mit der Verpflichtung von Karsten Moos ist es uns gelungen einen Mann zu verpflichten , der die zweite Liga in Deutschland sowie deren Spielerinnen sehr gut kennt. Er hat bei seiner Tätigkeit in Bad Wildungen und nicht zuletzt mit dem dortigen Aufstieg in die 1. Bundesliga in der vergangenen Saison ge zeigt, dass er erfolgreich und z ielgerichtet mit einer Mannschaft arbeiten k ann. Zudem wollen wir so nochmals ein deutliches Zeichen gegenüber unseren Spielerinnen und der Öffentlichkeit setzen , die 2. Bundesliga im Rödertal in jedem Fall halten zu wolle n und darüber hinaus bereits perspektivisch zu denken und zu planen. E igentlich wollten wir Karsten aufgrund seiner im Januar anstehenden Prüfungen erst ab Februar verpflichten, dass Ergebnis am Wochenende ließ uns dann aber keine andere Wahl als de n Wechsel ab sofort vorzunehmen. “ k ommentierte HCR – Manager Thomas Klein die Neubesetzung der Cheftrainerposition im Bundesligateam der „ Bienen “ .

„ Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde mit Sicherheit alles daran setzen, damit die Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur findet , denn das Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Wir müssen jetzt als Team gemeinsam den Spaß am Handball zurückgewinnen, dann kommt der Erfolg auch wieder von ganz allein und das mit den Mädels zu erreichen , ist eine sehr spannende
Aufgabe. “ äußerte sich der neue HCR – Coach nach der ersten geleiteten Trainingseinheit am Montagabend.

Bereits die erste Bewährungsprobe für den neuen starken Mann an der Seitenlinie der „ Bienen “ hat es durchaus in sich, denn am kommenden Samstag erwartet der Zweitligist aus dem Rödertal Aufstiegsfavorit HSG Bensheim – Auerbach in der heimischen Sporthalle am Gymnasium in Großröhrsdorf. Anwurf der Partie ist um 17 Uhr.

Quelle/Fotoquelle: Handballclub Rödertal GmbH

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar