HC Rödertal verliert letztes Saisonspiel

Die Handballerinnen vom HC Rödertal haben ihr letztes Bundesligaspiel dieser Saison beim TV Beyeröhde mit 23:27 verloren. Sie beenden das Spieljahr dennoch mit einem guten achten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. +++

„ Wir haben eine sensationelle Rückrunde mit nur acht Minuspunkten gespielt , da lässt sich die Niederlage im letzten Spiel sich ehrlich einfacher verschmerzen. Den Ausfall von wichtigen Stammkräften konnte das Team gestern leider nicht ganz kompensieren , daher geht das Ergebnis so auch absolut in Ordnung.“ k ommentierte HCR – Manager Thomas Klein die 60 Minuten in Wuppertal und spielt damit auf den Ausfall von wichtigen Akteuren auf Seiten der Gäste an.

Krankheitsbeding fehlten mit Li a – Marie Preis, Karolina Hubald , Isa – Sophia Rösike und Katarzyna Skoczynska neben den berufsbedingten Verhinderungen von Melanie Beckert und Luise Becker beim HCR gleich sechs Spielerinnen, so dass die „ Bienen “ mit nur einer Torhüterin und neun Feldspielerinnen die R eise nach Wuppertal antraten.

Trotz der vielen Ausfälle begannen die Gäste engagiert, verpassten es aber, ihre klar herausgespielten Torchancen zunächst im Kasten von Beyeröhde unterzubringen. Die Folge war ein 0:2 Rückstand, ehe Jurgita Markeviciute in der fünften Minute der erste HCR – Treffer vom Siebenmeterpunkt zum gelang. In der Folge blieb die Partie bis zum 4:4 in Minute neun weitest gehend ausgeglichen, wobei sich nun beim HCR vor allem im Angriff immer wieder leichtfertige Ballverluste einschlichen, welche die Gastgeberinnen zu erfolgreichen Gegenstößen nutzten. Zudem wurde HCR – Spielmacherin Jurgita Markeviciute weitestgehend in Manndeckung genommen und so gelang es Beyeröhde bis zur Pause, sich beim Stand von 14:9 einen komfortablen fünf – Tore Vorsprung zu erarbeiten.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeberinnen spielbestimmend, wobei der HCR sein Spiel allerdings zumindest bei der eigenen Fehlerquote sichtlich verbesserte. Über ein 18:14 und 22:17 ging die Partie in ihre letzten zehn Minuten, am Ende stand ein verdienter 27:23 Heimerfolg des TV Beyeröhde vor leider nur 250 Zuschauern auf der Anzeigetafel.

„In der Anfangs phase ist es uns vor allem im Angriffsspiel nicht gelungen, die vielen Ausfälle ad äquat zu kompensieren und dadurch sind wir stets dem frühen Rückstand hinterher gelaufen, ohne ihn egalisieren zu können. Die Leistung in Hälfte zwei war dann deutlich besser, am Ende geht das Ergebnis mit unserer Niederlage in dieser Höhe so allerdings auch in Ordnung .“
kommentierte HCR – Cheftrainer Karsten Moos die Niederlage seines Teams gestern kurz und knapp.

Bis Ende Mai steht für das HCR – Team nun noch normales Training auf dem Programm, ehe Karsten Moos seine Spielerinnen in ihren verdienten Urlaub entlässt. In Sachen Kaderplanung für die kommende Spielzeit stehen die Verantwortlichen ebenfalls kurz vor dem Abschluss und werden Mitte der kommenden Woche in einer Pressemitteilung dazu nochmals gesondert Stellung nehmen.

Quelle: HC Rödertal

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar