HCE siegt in seinem einzigen Testspiel vor der Saison

Dresden - Mit 39:26 hat der HC Elbflorenz sein Spiel gegen den Viertplazierten der letzten tschechischen Meisterrunde HK Lovosice gewonnen. Immerhin knapp über 500 Zuschauer haben sich das einzige Testspiel des Zweitligisten in Dresden nicht entgehen lassen. Zu Beginn gab es auf beiden Seiten viele Chancen, bis schließlich die Gäste in der dritten Spielminute für das erste Tor gesorgt hatten. Nach weiteren Möglichkeiten, schafften es die Dresdner dann in der fünften Minute durch die Nummer 17, Norman Flödl, zum Anschlusstreffer. Dies beflügelte offensichtlich den Gastgeber. Gleich danach erfolgte das 2. Tor durch die Nummer 30 Adrian Kammlodt in der 6. Spielminute.

Beide Teams verwandelten in Folge durch schnelle Zuspiele weitere Torchancen zu Punkten, dennoch nutzte der HCE die Fehler der tschechischen Abwehr effizienter aus. In der zwölften Minute führte die Mannschaft mit 7:4. Dann sorgte ein Vorfall für einen Dämpfer im Lauf des HCE. Gabor Pulay verletzte sich bei einem Zusammenstoß mit dem Gegner am Fuß und musste vom Platz getragen werden. Der HCE kämpfte trotz dieses Vorfalls weiter und war oft über die 2. Welle erfolgreich. Zur ersten Halbzeit stand es 19:12 für den Gastgeber. Einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr im Verhalten Eins gegen Eins verhinderten einen noch größeren Vorsprung.

In Folge schafften es die Gäste aus Tschechien zu Beginn der zweiten Hälfte ebenfalls zu den ersten Punkten. Dann musste auch noch die Nummer 38 einen Zusammenstoß einstecken. Henning Quade war die leichte Verletzung am Auge anzusehen. Er wurde für kurze Zeit ebenfalls draußen behandelt. Beide Mannschaften verwandelten weitere Angriffe erfolgreich, der HCE blieb jedoch bis zum Endstand mit 39:26 in Führung. Erfolgreichster Werfer im Spiel war Nils Kretschmer (Nummer 20). Er verwandelte gekonnt alle gegebenen Siebenmeter. Der am Fuß verletzte Gabor Pulay wurde noch am Abend im Krankenhaus untersucht. Zum Training am Mittwoch war er bereits wieder anwesend, seine Einsatzfähigkeit ist allerdings noch ungewiss.