HCL, RB Leipzig und FC Lok – Autogrammstunde in der Schule

Das Foyer des Leipziger Gustav-Hertz-Gymnasiums platzte am heutigen Dienstagmittag aus allen Nähten, die gesamte Schülerschaft samt des Lehrerkollegiums hatte sich versammelt und wartete gespannt auf prominente Gäste des Leipziger Sports. Die Initiatoren des Kinderkunstprojektes „Hair“ hatten den Handball-Bundesligisten HC Leipzig, Fußball-Regionalligist RB Leipzig als auch Fußball-Oberligist 1. FC Lok zu einer Autogrammstunde der ganz besonderen Art eingeladen.

Kurz nach 12 Uhr dann brandete – begleitet vom Blitzlichtgewitter der zuhauf erschienenen Fotografen – schallender Applaus durch das weitläufige Foyer. Selbstverständlich waren Anne Ulbricht, Karolina Kudlacz und Louise Lyksborg (HCL), Nico Frommer und Carsten Kammlott (RBL) sowie Loks Cheftrainer Achim Steffens, sein „Co“ Mike Sadlo gemeinsam mit Kapitän Thorsten Görke, Jan Evers und René Heusel dem Ruf gerne gefolgt.

Aber Worin lag der Anlass? Im vergangenen Januar hoben Schülerinnen und Schüler aus den damaligen 5. und 6. Klassen des Paunsdorfer Gymnasiums zusammen mit dem Leipziger Künstler Frank Reimsbach das alles andere als alltägliche Projekt aus der Taufe. „Wenn ich etwas ändern könnte, würde ich meine Haare dafür geben, dass niemand mehr krank wird“, dachten sich die Schülerinnen und Schüler. Dies hatte sie dazu bewegt, Initiative zu ergreifen. Um ihren an Leukämie erkrankten Altersgenossen zur Seite zu stehen und zu helfen, bastelten sie kunstvoll gestaltete Perücken.

Mittlerweile gewann das unter Schirmherrschaft des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung stehende Projekt sogar den sächsischen Kinderkunstpreis 2010. Schulleiterin Ingeborg Curth verwies in ihrer heutigen  Eröffnungsrede auf die realisierte „Symbiose von Benefiz und Kunst.“ Aber diese tolle Aktion kann nur nachhaltig im Gedächtnis bleiben und Aufmerksamkeit erregen „durch das Engagement und die Mithilfe von Personen, die in der Öffentlichkeit stehen“, unterstrich Curth.

Gesagt getan. Die Leipziger Sportprominenz versah die Objekte mit ihren Autogrammen –  denn die signierten Perücken werden nunmehr Mitte November in einer öffentlichen Versteigerung im Leipziger Karstadt-Kaufhaus zu Gunsten der José-Carreras-Stiftung angeboten. „Im Namen des 1. FC Lok möchte ich mich ganz herzlich für unsere Einladung bedanken.

Die Schülerinnen und Schüler haben ein phänomenales, bewundernswertes Projekt auf die Beine gestellt, ihre Initiative für kranke Kinder kann nicht hoch genug gewürdigt werden“, sagte Loks Cheftrainer Achim Steffens und ergänzte:  „Die große Anteilnahme und die Sympathiebekundungen uns gegenüber bei dieser Autogrammstunde haben uns wirklich außerordentlich gefreut. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Ich hoffe sehr, dass wir zusammen mit dem HCL und RB unseren kleinen Beitrag dazu leisten können, damit die Perücken auch einen entsprechenden Versteigerungswert erhalten. Denn genau die Kinder profitieren davon, die jede Hilfe benötigen und verdient haben.“