HCL setzt sich an die Tabellenspitze

Mit 36:27 gewannen die Handballerinnen des HC Leipzig am Sonntag gegen den bisherigen Spitzenreiter aus Oldenburg und übernahmen ihrerseits die Tabellenführung der 1. Frauenhandball-Bundesliga.

Trotz des souveränen Ergebnisses war es zu Beginn das erwartete Spitzenspiel, denn der VfL Oldenburg ging zunächst mit 3:1 in Führung. Vor 3184 Zuschauern konnte Leipzig aber schnell antworten. Mit einem Doppelschlag von Saskia Lang in der 4. und 5. Minute glich der HCL aus.

Da der VfL Leipzigs Spielmacherin Karolina Kudlacz-Gloc durch gute Deckungsarbeit aus dem Spiel nahm, blieb die Partie bis zur 13. Minute sehr ausgeglichen. Dann aber erhielt Oldenburgs Angie Geschke eine 2 Minuten Strafe und der HCL zog davon. Alexandra Mazzucco und die bestens aufgelegte Saskia Lang bauten die Führung der Leipzigerinnen aus. Auf der anderen Seite verzweifelten die Gäste immer mehr an Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk. Erschwerend kam für die Niedersachsen die Verletzung von Caroline Müller hinzu. Die Spielmacherin musste das Feld noch vor der Pause mit einem Kreuzbandriss verlassen.

Direkt nach der Pause zog der HCL endgültig davon. 4 Tore innerhalb von 3 Minuten ließen die Führung auf 21:13 anwachsen. Zwischenzeitlich hatten sie sogar einen 14 Tore-Vorsprung erspielt. Und diesen ließen sie sich bis zum Ende nicht mehr nehmen. Oldenburg kam zwar nochmal zurück, doch Saskia Lang setzte mit ihrem Treffer zum 36:27 den Schlusspunkt der Partie.

Durch den Kantersieg gegen den VfL Oldenburg setzen sich die Leipzigerinnen vorerst an die Tabellenspitze der 1.Handballbundesliga. Bereits am Mittwochabend müssen sie diese schon wieder verteidigen. Gegner in der Arena Leipzig ist dann der Tabellenfünfte Bietigheim.