HCL unterliegt knapp dem Dauerrivalen Bayer Leverkusen im Viertelfinale

Der HC Leipzig hat am Mittwochabend den Einzug in die Pokalendrunde in Riesa durch eine 23:26 Niederlage gegen Dauerrivalen Bayer Leverkusen verpasst. In einem bis zum Ende hochklassigen Spiel fehlten der Jensen-Sieben am Ende allerdings aufgrund der anstrengenden letzten Wochen die Reserven, um gegen einen ausgeruhten Gegner gänzlich mithalten zu können.

Karolina Kudlacz traf mit sieben Toren am häufigsten für die Messestädterinnen, die sich nun voll und ganz auf die Titelverteidigung in der Deutschen Meisterschaft konzentrieren können und müssen. „Man hat heute deutlich gemerkt, das die vielen Spiele in den letzten Wochen den Mädels doch sehr zu schaffen machen. Natürlich wären wir gerne in Riesa dabei gewesen, doch heute hat es nicht ganz gereicht und Bayer hat hier verdient gewonnen!“ so Manager Kay-Sven Hähner nach der Partie.

(Quelle: HCL)