Heftiges Gewitter über Sachsen

Am Mittwochmorgen, gegen 6.15 Uhr, ging über der Region Chemnitz/Hainichen/Freiberg ein kurzes, aber heftiges Gewitter nieder.

Feuerwehren und Polizei mussten zu mehreren Einsätzen ausrücken. Verletzte gab es nach bisher vorliegenden Erkenntnissen nicht.

In Chemnitz blockierten auf dem Weißen Weg, der Charlottenstraße, der Händelstraße, der Paul-Jäkel-Straße und der Eubaer Straße umgestürzte Bäume die Fahrbahnen. Auf der Ernst-Enge-Straße und der Vettersstraße beschädigten umstürzende Bäume je einen Pkw.
Im Raum Freiberg waren die Ortsverbindungsstraße Niederbobritzsch – Hilbersdorf und Sohra – Niederbobritzsch durch umgestürzte Bäume blockiert.

Im Bereich des Polizeireviers Mittweida stürzte an der Döbelner Straße im Hainichener Ortsteil Falkenau ein Baum in eine Freileitung. Nach hier vorliegenden Erkenntnissen kam es zu Stromausfällen im Ortsteil Falkenau. In Frankenberg auf der Hermann-Fischer-Straße blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn.

Auf der Staatsstraße 200 wurde die Fahrbahn bei Lichtenau, in Höhe Erdbeersiedlung, durch Schlamm von einem Feld überspült.

Alle Störungen konnten binnen kurzer Zeit beseitigt werden.