Heidenau feiert Willkommensfest für Flüchtlinge

Nachdem das Verwaltungsgericht Dresden das Versammlungsverbot gekippt hat, kamen Unterstützter mit Spenden und Verpflegung vor den umfunktionierten Baumarkt.+++

Am Freitagnachmittag konnte in Heidenau doch noch ein Willkommensfest für Flüchtlinge gefeiert werden. Aus einem Truck heraus wurden Spenden verteilt. Über Facebook lief die Mobilisierung für Gäste und Verpflegung. Nach und nach trafen Unterstützer des Festes vor dem zur Flüchtlingsunterkunft umgewandelten Baumarkt ein.
 
Interview im Video mit Henning Obens, Organisator 
 
Die Versammlungsbehörde, das Landratsamt in Pirna, hatte den polizeilichen Notstand ausgerufen. Wegen einer für Freitag Abend angekündigten rechten Demonstration, könne das Fest nicht abgesichert werden. Empörung, auch in der Opposition im Landtag.

Interview im Video mit Rico Gebhardt (Linke)

 Die Anmelder klagten gegen das Verbot und bekamen Recht. Das Dresdner Verwaltungsgericht bezeichnete es als offensichtlich rechtswidrig und unverhältnismäßig.

Das sächsische Innenministerium berief am Nachmittag kurzfristig eine Pressekonferenz in Dresden ein.

Interview im Video mit Markus Ulbig (CDU) Innenminister Sachsen
Interview im Video mit Dieter Kroll Polizeipräsident Dresden

Innenminister Ulbig dementierte Gerüchte um einen bevorstehenden Rücktritt.

Interview im Video mit Markus Ulbig (CDU) Innenminister Sachsen

Für Samstag hat das Bündnis Dresden Nazifrei zu einer Demonstration in Dresden aufgerufen. Von dort soll ein klares Zeichen gegen rassistische Gewalt ausgehen.