Heidenauer SV darf in der Wernesgrüner Sachsenliga starten

Urteil des Landgerichtes Leipzig im Eilverfahren: Der Sächsische Fußball Verband wird verpflichtet, den Heidenauer SV in der Spielzeit 2010-2011 am Spielbetrieb der Wernesgrüner Sachsenliga (Landesliga Herren) teilnehmen zu lassen. +++

Der Verein Heidenauer SV war trotz sportlicher Qualifikation in der Spielzeit 2009/2010 (Tabellen-Erster Bezirksliga Dresden) vom juristisch selbstständigen Bezirksverband Fußball Dresden nicht als Aufsteiger in die Landesliga an den Sächsischen Fußball- Verband gemeldet worden, nachdem dem Verein mit Urteil des Verbandsgerichts wegen des Einsatzes eines vermeintlich nicht spielberechtigten Spielers drei Punkte abgezogen worden sind. Der Bezirksverband Fußball Dresden stufte den Heidenauer SV hiernach auf den zweiten Tabellenplatz zurück und meldete die folgende Mannschaft, die SG Dynamo Dresden III, als Aufsteiger in die Landesliga.

Das Landgericht Leipzig führt in der Begründung seiner Entscheidung aus, dass das Urteil des Bezirksverbandsgerichtes Dresden gegen die eigenen Verbandsordnungen verstoße und der Punktabzug daher unzulässig sei. Das Urteil könne daher keinen Bestand haben, weshalb der Heidenauer SV entsprechend seiner sportlichen Qualifikation als Tabellen-Erster und damit als Aufsteiger in die Landesliga behandelt werden müsse.

Der Heidenauer SV habe daher das Recht, am Spielbetrieb der Landesliga Sachsen im kommenden Spieljahr teilzunehmen. Damit wird kommende Saison in der Wernesgrüner Sachsenliga mit siebzehn Mannschaften gespielt und folglich in der Bezirksliga Dresden mit nur fünfzehn Teams.

Ab Montag, 02.08.2010, werden die geänderten Spielpläne zur Verfügung stehen. Am Starttermin der Wernesgrüner Sachsenliga, das Wochenende zum 21./22.08.2010, wird sich nichts ändern. Allerdings machen sich durch die zusätzliche Mannschaft auch Veränderungen im Rahmenterminplan der Landesliga Herren notwendig, die ebenfalls am Montag, 02.08.2010, bekannt gemacht werden.

Quelle: Sächsischer Fußball-Verband

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!