Heimserie ausgebaut

In der Mitteldeutschen Handball-Oberliga haben die Damen des HV Chemnitz am Wochenende ihren fünften Heimsieg in Folge eingefahren.

Am Sonntag hieß es gegen die TSG Calbe am Ende 32:28(17:15) für die Chemnitzerinnen.

Die 170 Zuschauer sahen zunächst eine augeglichene Partie, wobei es bis zur 16. Minute dauerte ehe sich die Gastgeberinnen erstmalig mit zwei Toren (10:8) absetzen konnten.

Doch Unaufmerksamkeiten auf Seiten der Chemnitzerinnen führten dazu, dass das Spiel weiterhin offen blieb und so ging es mit einer 17:15-Führung für die HVC-Damen in die Kabinen.

In die zweite Halbzeit starteten die Damen um Trainer Thomas Sandner furios. Mit drei Toren in den ersten vier Minuten setzten sich die Chemnitzerinnen auf 20:15 ab.

Dennoch lief das Spiel der HCV-Damen nicht optimal und so forderte HVC-Trainer Sandner in einer Auszeit seine Damen auf mit mehr Geduld im Angriff und in der Abwehr zu spielen.

Zudem vergaben die Chemnitzerinnen zahlreiche Kontermöglichkeiten leichtfertig.

Am Ende stand jedoch der 12. Saisonsieg und damit rangieren die HVC-Damen weiterhin mit 25:13 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Oberliga.

HVC: Josephine Lang, Uta Weichhardt – Anja Noack (4), Tina Hofmann, Juliane Schuldes (3), Anna Leibnitz (1/1), Sandra Jorke (1), Susanne Zais, Catrin Grützmann (4), Sandra Schumann (6), Kerstin Streit (5), Claudia Breßler (8/7)