Heiniger-Revisionsprozess geht weiter: Zweiter Verhandlungstag in Dresden

Der Millionen-Skandal rund um den ehemaligen KWL-Geschäftsführer Klaus Heiniger wird am Montag fortgesetzt. Im Revisionsverfahren in Dresden wird Heininger wegen Bilanzfälschung, Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung angeklagt. +++

Der Ex-KWL-Chef und seine mitangeklagten Berater wollten sich am ersten Prozesstag nicht äußern. Grund waren neu vorgelegte Beweise bzw. nicht vollständig übersetzte Dokumente. Nach dem zweiten Verhandlungstag soll am 26. November mit der Beweisaufnahme begonnen werden.