Heinrich Timmerevers wird neuer Bischof im Bistum Dresden-Meißen

Das Bistum Dresden-Meißen bekommt einen neuen Bischof. Der bisherige Geistliche Heiner Koch wurde zum Erzbischof nach Berlin berufen. Wer künftig in Dresden die katholischen Fäden in der Hand halten wird, wurde am Mittag in Dresden bekannt gegeben.

Heinrich Timmerevers wird bald das Bistum Dresden-Meißen leiten.

Der bisherige Münsteraner Weihbischof wurde am Freitag vom Papst ernannt.

In Dresden erhielt der Domdekan Klemens Ullmann einen Brief mit der Nachricht des neuen Hirten.

Gut unterrichtet war man in der sächsischen Landeshauptstadt auch von der Reaktion des designierten Bischofs.

Interview mit KLEMENS ULLMANN, Domdekan

Zur Ernennung des neuen Bischofs kam auch Altbischof Joachim Reinelt ins Ordinariat.

Er kennt den neuen Amtsträger schon seit vielen Jahren.

Interview mit JOACHIM REINELT, ehemaliger Bischof

Das Bistum Dresden-Meißen hatte nun sieben Monate keinen Bischof, denn Bischof Heiner Koch war im Juni 2015 zum Erzbischof von Berlin berufen worden.

Ihn vertrat in dieser Zeit der Diozesanadministrator Andreas Kutschke.

Auch er kennt Heinrich Timmerevers und kennt sein bewegtes Leben im Amt der katholischen Kirche.

Interview mit ANDREAS KUTSCHKE, Diozesanadministrator

Zum Deutschen Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Leipzig wird Timmerevers nach Sachsen kommen, um den Freistaat und die Menschen kennenzulernen.

Nach Dresden reist der Geistliche aber schon eher. In etwa zehn Tagen will er in die sächsische Landeshauptstadt kommen. Dabei kennt er die Elbestadt bereits.

Interview mit ANDREAS KUTSCHKE, Diozesanadministrator

Wann er in sein neues Amt eingeführt werden wird, steht aber noch nicht fest.