„Heiraten in Dresden“ steht am Donnerstag im Stadtrat auf der Tagesordnung

Ja, ich will! – Dieser Satz ist möglicherweise in der Dresdner Stadtratssitzung zu hören. Die FDP hat einen Antrag eingebracht, wonach das Konzept “Heiraten in Dresden“ entwickelt werden soll. +++

Dieses sieht vor, dass bekannte Dresdner Sehenswürdigkeiten als Hochzeitskulisse genutzt werden können. Unter anderem könnten dann Trauungen im Wallpavillon des Zwingers, im Großen Garten und an den Elbwiesen stattfinden.

Interview mit Holger Zastrow FDP Fraktionsvorsitzender Stadtrat(im Video)

Seit dem Jahr 2005 ist die Zahl der Eheschließungen in Dresden stetig angestiegen. Laut Medienberichten mussten im Jahr 2010 etwa 200 Paare, die an beliebten Tagen geheiratet haben in das Dresdner Umland ausweichen.

Bislang können Heiratswillige zum Beispiel im Schloss Albrechtsberg, auf einem Elbdampfer und im Dynamo-Stadion heiraten. Mit den möglichen neuen Trauungsorten soll sich Dresden zu einer attraktiven Hochzeitsstadt entwickeln.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar