Heiße 90 Minuten, Top-Kulisse und 2 Vorbeck – Tore-Dynamo schlägt Magdeburg

Es war ein Traumderby am vergangenen Samstag vor knapp 19.200 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion.

Dynamo Dresden und der 1. FC Magdeburg hatten sich schon seit der Saison 2001/2002 nicht mehr in einem Regionalligaspiel gegenüber gestanden. Das letzte Spiel im Harbig Stadion hatten die Schwarz-Gelben mit 0:3 verloren.

Vielleicht waren es die alten Statistiken, die Marco Vorbeck beflügelten seine Schwarz-Gelben mit seinem zweiten Doppelpack in Folge wieder zurück zur Tabellenführung zu schießen.

Aber zurück zur Anfangsphase. Vorbeck stand bereits in der vierten Spielminute das erste mal völlig allein vor FCM-Keeper Daniel Rothe und so stand es 1:0 für den Aufstiegsfavouriten von der Elbe.

Die Magdeburger liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und sorgten nur 4 Minuten nach dem Dresdner Führungstreffer durch Christopher Kullmann für den 1:1 Zwischenstand. Doch die Vorbeck-Show ging weiter.

Denn bereits in Minute 23 traf der Ex-Rostocker erneut. Das 2:1 für die Gastgeber.

Bis zur Pause passierte nichts mehr, die Partie verlor an Klasse.

Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Teams fast vollständig.

Lediglich eine Chance für die Aufsteiger aus Magdeburg in der 49. Spielminute und die eine oder andere Offensivaktion von Dynamo kann an dieser Steller erwähnt werden.

In der 70. Spielminute gab es dann noch einmal Aufregung im weiten Rund. Ludwig war im Magdeburger Strafraum zu Fall gekommen. Doch Schiri Torsten Schriever liess sich nicht beirren und sein Pfiff blieb aus.

Dresden rettete den knappen Vorsprung über die Zeit und sorgte so für einen Auftakt nach Maß für Norbert Meier. Jetzt sind die Gelb-Schwarzen wieder Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Und mit einem Sieg am kommenden Wochenende im Wuppertaler Stadion am Zoo kann den Schwarz-Gelben diese Tabellenführung so schnell keiner mehr nehmen.

Kleinanzeigen auf dresden-fernsehen.de