Helfer von Opfer bedroht

Ein Arzt behandelte am Donnerstagabend Mann in der Georg-Schumann Straße im Rettungswagen. Als der Arzt seine Behandlung beendet hatte und noch die letzten Protokolle auffüllte, nutzte der 45-Jährige den Moment, um dem Helfenden auf die Schulter zu schlagen.

Von diesem Ausbruch überrascht, flüchtete der Notarzt laut Polizeiangaben in den Rettungswagen und versuchte die Tür von innen zu verriegeln. Mit aller Kraft zog der „Wütende“ an der Tür, um ins Innere des Autos zu gelangen, nebenbei drohte er weitere Schläge an.

Als der 45-Jährige erkennen musste, dass er sein Ziel nicht erreichen wird, beschädigte er absichtlich den Kotflügel und die Blinkerabdeckung am Außenspiegel des Rettungswagens. Schließlich flüchtete der Täter. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Gegen den 45-Jährigen wird nun wegen Sachbeschädigung und wegen versuchter Körperverletzung ermittelt.