Helma Orosz bittet um Spenden für die Philippinen

“Im Vertrauen auf die hervorragende Arbeit der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa bitte ich für die Hilfsaktion zu spenden, um den Menschen vor Ort zunächst einmal mit der Wasserversorgung zu helfen“, so die Oberbürgermeisterin. +++

Im Rahmen des Bündnisses „Dresden hilft“ der Landeshauptstadt Dresden und der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa – Initiative für Menschen in Not e. V. bittet Oberbürgermeisterin Helma Orosz die Dresdnerinnen und Dresdner um Spenden für die Opfer des Taifuns, der auf den Philippinen so große Zerstörungen hinterlassen hat und unzähligen Menschen das Leben gekostet hat. „Das Ausmaß dieser Katastrophe übersteigt unsere Vorstellungskraft bei weitem, doch unser Mitgefühl ist bei den Menschen auf den Philippinen und in Vietnam. Im Vertrauen auf die hervorragende Arbeit der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa bitte ich die Dresdnerinnen und Dresdner für die Hilfsaktion von arche noVa zu spenden, um den Menschen vor Ort konkret zunächst einmal mit der Wasserversorgung zu helfen“, so Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Die Hilfsorganisation arche noVa bereitet in enger Abstimmung mit den Partnerorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ und lokalen Hilfsorganisationen einen Hilfseinsatz im Südpazifik vor (s. PM von arche noVa anbei).

Die Landeshauptstadt Dresden und die Hilfsorganisation arche noVa, die seit 1992 weltweit Nothilfe und Entwicklungshilfe in Krisen- und Katastrophengebieten leistet, hatten das Aktionsbündnis „Dresden hilft“ nach dem Tsunami 2004 ins Leben gerufen. Das Bündnis hat sich seither mit zahlreichen Soforthilfe- und Entwicklungshilfeprojekten in Südostasien, Pakistan, der Partnerstadt Brazzaville/Kongo, Myanmar, Griechenland und der befreundeten Stadt Gostyn/Polen bewährt.

Mehr Informationen sind unter www.arche-nova.org und www.dresden.de erhältlich.

Quelle: Stadt Dresden