Helma Orosz gratuliert Hellerau zur UNESCO Weltkulturerbe-Nominierung

“Mit einem neuen Titel kann Dresden die uns 2009 in Sevilla eröffnete Chance in die Realität umsetzen. Damals machte das Welterbe-Komitee deutlich, dass Dresden noch immer welterbewürdig ist.“, so Dresdens Oberbürgermeisterin. +++

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz gratuliert Hellerau zur Nominierung:

„Dresden kann stolz sein!“, freut sich Oberbürgermeisterin Helma Orosz über die Entscheidung des Freistaates Sachsen, die Gartenstadt Hellerau für die Nominierung deutscher Projekte für die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes vorzuschlagen. „Dem großen und beherzten Engagement der Deutschen Werkstätten Hellerau GmbH, der Grundbesitz Hellerau GmbH, dem Europäische Zentrum für Künste und dem Verein Bürgerschaft Hellerau
e. V. ist es zu verdanken, dass Dresden sich erneut um diesen Titel bewerben kann“.
Unter dem Titel „Hellerau – Laboratorium einer neuen Menschheit“ schickte die Interessengemeinschaft Hellerau die Gartenstadt im November letzten Jahres ins Rennen.
„Mit einem neuen Titel kann Dresden die uns 2009 in Sevilla eröffnete Chance in die Realität umsetzen. Damals machte das Welterbe-Komitee deutlich, dass Dresden noch immer welterbewürdig ist. Wir freuen uns auch für die anderen drei Projekte, die ebenfalls vom Freistaat für den Welterbetitel vorgeschlagen sind“,  sagt die Oberbürgermeisterin weiter.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!