Herbert Köfer aus Klinik entlassen

Der 91-Jährige wurde am Dienstag aus der Klinik in Bad Saarow entlassen. Ab Freitag wird er wieder auf der Bühne der Comödie Dresden stehen. +++

„Es ist mein großer Wunsch ‚Paul auf hoher See‘ noch einmal zu spielen, bevor das Stück abgespielt ist“, so der Publikumsliebling.
 
Auch seine Ärzte geben grünes Licht. Nach dem schweren Infekt, der sich zuletzt auf die Lunge ausgebreitet hatte, sei Köfer auf dem Weg der Besserung. Bis zu seiner Rückkehr am Freitag soll er sich aber noch zwei Tage ausruhen. Deshalb wird bis einschließlich Donnerstag Jürgen Mai die Rolle des „Paul Schmidt“ in der Fortsetzung von „Rentner haben niemals Zeit“ übernehmen. Er hatte den Vorstellungsbetrieb vergangenen Donnerstag mit einer Blitzübernahme gerettet.
 
Persönlich bedanken möchte Herbert Köfer sich bei seinem verständnisvollen Publikum für die zahlreichen Genesungswünsche, die in den letzten Tagen per Mail oder über die Facebook-Seite der Comödie eingegangen sind, und lädt deshalb alle ein, die letzten beiden Vorstellungen von „Paul auf hoher See“, am Freitag und Samstag, mit ihm zu erleben und vor allem gemeinsam zu lachen, bevor er sich danach eine kleine Erholungspause gönnt.
 
Mit einem besonderen Programm verabschiedet sich der Schauspieler am Samstag aus Dresden: Gemeinsam mit Kollegin und Freundin Ursula Karusseit präsentiert er mit „Aufgelesen“ ein literarisches Programm mit vielen Anekdoten, Plaudereien und Auszügen ihrer beider Biografien. Ein amüsanter Abend mit Momenten, ganz wie sie im Buche stehen.

Quelle: Comödie Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!