Herbstbelebung lässt Arbeitslosenzahl in Sachsen sinken

Im Oktober waren sachsenweit 223.128 Frauen und Männer ohne Job. Das waren 7.462 oder 3,2 Prozent weniger als im September.

Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 27.445 Personen oder elf Prozent. Die Arbeitslosenquote sank damit im Oktober auf 10,5 Prozent (Oktober 2009: 11,6 Prozent).

„In diesem Jahr ist die Arbeitslosigkeit im Herbst nochmals zurückgegangen. Mit 223.128 arbeitslosen Frauen und Männern haben wir im Freistaat die geringste Arbeitslosenzahl seit Juni 1991. Die Hauptgründe für den kräftigen Rückgang liegen vor allem an der demografischen Entwicklung und an der
positiven Wirtschaftsentwicklung“, bilanziert Jutta Cordt, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Von den insgesamt 223.128 Arbeitslosen im Oktober entfielen 61.068 oder 27,4 Prozent auf den Rechtskreis SGB III und 162.060 oder 72,6 Prozent auf den Rechtskreis der Grundsicherung (SGB II). Im Vorjahresvergleich ging die Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen zurück. Im Rechtskreis SGB III nahm
die Arbeitslosigkeit um 12.555 oder 17,1 Prozent ab und im Rechtskreis SGB II um 14.890 oder 8,4 Prozent.

Lässt man saisonale Effekte unberücksichtigt, so ging die Arbeitslosigkeit im Oktober im Vormonatsvergleich um rund 1.000 zurück.