Hermann-Liebmann-Straße fertiggestellt

Der Leipziger Osten hat seit dieser Woche einen weiteren aufgewerteten Grünbereich: Die Gestaltung der „Stadtlandschaften Hermann-Liebmann-Straße“, die die „grüne Verbindung“ zwischen Wurzner Straße und Rabet verstärken, ist abgeschlossen.

Das aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) geförderte und in Regie des ASW realisierte Projekt umfasste die Aufwertung und Umgestaltung eines rund 2.750 Quadratmeter großen Areals auf der nordöstlichen Seite der Hermann-Liebmann-Straße von der Wurzner bis zur Einmündung der Bogislawstraße. Die Arbeiten hatten im September 2010 begonnen. Gleichsam als Fortsetzung folgt in den kommenden Wochen die Neugestaltung des dreieckigen Platzes zwischen Hermann-Liebmann- und Bergstraße.

Die „Stadtlandschaften Hermann-Liebmann-Straße“ nehmen in ihrer Anlage die Rasterstruktur des Grünzugs Wurzner Straße auf. Der alte Gehölzbestand blieb weitgehend erhalten und wurde durch die Pflanzung von Robinien, Goldregen, Eschen und Spitzahorn weiter verdichtet, besonders auf dem Wall vor den Wohnblöcken. Außerdem wurden Bodendecker, Blütenstauden und Frühjahrsblüher großflächig angepflanzt. Ein stark frequentierter, bislang unbefestigter Pfad ist zum Plattenweg ausgebaut worden und ergänzt nun die bestehenden Wege von der Hermann-Liebmann-Straße ins Wohngebiet.