Herrenloser Rucksack löst Großeinsatz an Schule aus

Heidenau – Ein herrenloser Rucksack löste am Freitamittag einen Polizeieinsatz an der Großsedlitzer Grundschule aus. Wie sich herausstellte, stammte er von einem Anwohner, der einen Platz zum Laptop aufladen gesucht hatte. Für die Kosten des Einsatzes muss er jetzt aufkommen.

Die Schulleitung teilte der Dresdner Polizei am späten Vormittag über Notruf mit, dass ein unbekannter Mann einen Rucksack in der Schule abstellte und wieder verschwand. Da weder die Person noch der Rucksack zuordenbar waren, hatte die Schulleitung die Polizei informiert und vorsorglich alle Schüler aus dem Gebäude gebracht.

Mit diesem Anruf lief bei der Dresdner Polizei ein Einsatz an. Während erste Einsatzkräfte unverzüglich zur Schule fuhren, wurden Interventionskräfte in Alarmbereitschaft gesetzt und Experten des LKA zur Untersuchung des Rucksackes vorinformiert. Glücklicherweise konnten Einsatzkräfte zeitnah Entwarnung geben, denn in dem Rucksack befanden sich lediglich persönliche Sachen sowie ein Laptop, der an eine Steckdose der Schule angesteckt war.

Im Zuge der Einsatzmaßnahmen konnte der Rucksack schließlich einem 36-jährigen Anwohner zugeordnet werden. Der Mann hatte nach einer günstigen Gelegenheit gesucht, seinen Laptop aufzuladen. Als er diesen abholen wollte, lief er den Einsatzkräften in die Arme.

Bis zur Entwarnung waren 20 Beamte im Einsatz. Nach Erhebung der Kosten des Einsatzes werden sie dem 36-Jährigen in Rechnung gestellt.