Heuschnupfen: Teilnehmer für Studie gesucht – 350 Euro Honorar

Unter der Leitung von Dr. med. Bettina Hauswald findet zurzeit  an der Klinik für HNO-Heilkunde des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden eine klinische Studie zu einer neuen Therapieform der Allergie statt.

Dafür werden Personen im Alter von 18 bis 60 Jahren, die unter Heuschnupfen-Symptomen während der Graspollen-Saison (Juni/Juli) leiden, gesucht. Untersucht wird die Therapie der Allergie ohne Spritze (mit Tablette). Interessenten melden sich bitte bis zum 25. Januar 2009 telefonisch in der Abteilung Allergologie/Rhinologie unter der Telefonnummer 0351 458-5901.

Die Teilnahme an der Studie wird mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 350,00 Euro honoriert.

Teilnehmen können Patienten/Patientinnen
– die das 18. Lebensjahr vollendet haben und nicht älter als 60 Jahre sind.
– seit mindestens zwei Jahren unter Heuschnupfen leiden, der von Gräserpollen ausgelöst wird.
– deren Symptome so stark sind, dass sie durch Antihistaminika nicht vollständig unterdrückt werden können.
– die sich im letzten Jahr keiner Hyposensibilisierung unterzogen haben.
– die in den Monaten Mai bis Juli unter folgenden Symptomen leiden: Juckreiz der Nase, häufiges Niesen, klarer, flüssiger Schleim fließt von selbst aus der Nase, verstopfte Nase, Juckreiz und Rötung der Augen, Augentränen.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.