Hexen und Liebestrank

Im Schneeberger Museum für bergmännische Volkskunst gibt es eine Sonderausstellung vom 16.09. – 25.11.2007.

Denkt man an Hexen in der Nacht, so ist man um den Schlaf gebracht. Man kann nicht mehr seine Augen schließen, wenn man an eine verführerisch schöne Hexe denkt oder aber an ein altes, hässliches Weib. Es heißt, die Hexen stehen mit dem Teufel im Bunde, verfügen über magische Kräfte und fliegen auf dem Besen oder auf anderen Flugwerkzeugen zum Blocksberg. Eine nur den Hexen bekannte Flugsalbe ermöglichte ihnen die Astralreisen. Sie konnten als Menschen fliegen, sich in Tiere verwandeln oder weder Mensch noch Tier sein. Auf dem Blocksberg angelangt, sollen sie ihrem Gebieter begegnen und ihm das „zweite Gesicht“ küssen. Kennen Sie jenes „Zweite Gesicht“? Zu sehen ist es unter anderem in der Sonderausstellung „Hexerei und Liebestrank“.

Im Innenhof des Museums befinden sich eine Hexenküche, eine Auswahl an Liebespflanzen, Hexen- und Teufelspflanzen, Orakelpflanzen, Schützende- und Zauberabwehrende Pflanzen.