„Hexenjagd“ zum letzten Mal

Im Schauspielhaus Chemnitz hebt sich am Freitag zum letzten Mal der Vorhang für das Stück „Hexenjagd“.

Der Klassiker von Arthur Miller ist eines der meistgespielten Theaterstücke der Welt. Das Schauspielhaus erinnert damit noch einmal an den im Februar im Alter von 89 Jahren verstorbenen großen Dramatiker. Das Stück erzählt, wie eine ganze Kleinstadt dem Hexenwahn verfällt. Miller schrieb es 1953 und prangerte damit indirekt die Kommunistenverfolgungen in den USA unter Senator McCarthy an. Auch heute hat das Werk nichts von seiner Brisanz verloren. Beginn der Vorstellung ist um 19.30 Uhr.Wie wird das Wetter am Wochenende? Jetzt neu: Die 5-Tage-Wettervorschau bei SACHSEN FERNSEHENhttp://www.chemnitz-fernsehen.de/wetter.php