Hier könnt ihr auch unter 18 schon wählen!

Dresden – Neun Tage vor der regulären Bundestagswahl können bundesweit alle unter 18 Jahren ihre Stimme bei der U18-Wahl abgeben. Es ist das Finale einer Auseinandersetzung mit Politik, Parteiprogrammen und den Grundlagen der Demokratie – und damit von vielfältigen Aktivitäten zur politischen Bildung. In Dresden öffnen am 15. September mehr als 30 Wahllokale in Jugendclubs, Räumen von Jugendverbänden, Schulen, auf Straßen und Plätzen der Stadt.

„Du hast die Wahl“ ist das Motto der diesjährigen U18-Bundestagswahl in Dresden. Das deutschlandweite Projekt soll es Jugendlichen ermöglichen, sich mit den Grundlagen der Demokratie auseinanderzusetzen und vor der eigentlichen Wahl unabhängig ihre Stimme abzugeben. Laut Projektkoordinatorin Anett Dahl steht das reine Kreuzchensetzen aber nicht im Mittelpunkt. Begleitet wird die U18-Wahl von zahlreichen Veranstaltungen. So können sich Kinder und Jugendliche im Vorfeld über politische Entscheidungsprozesse und die Programme der jeweiligen Parteien informieren. Zudem können sie sich mit Ideen und Forderungen für eine kindgerechte Stadt einbringen. Die U18-Wahl wurde 1996 in einem Berliner Jugendclub ins Leben gerufen. Seitdem beteiligen sich bundesweit immer mehr Menschen an dem Projekt. Dennoch suchen die Organisatoren auch weiterhin nach Unterstützern. Linda Schütze ist Erstwählerin zur Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche. DRESDEN FERNSEHEN begleitet die 16-Jährige zur U18-Wahl ab Freitag, um herauszufinden, was Jugendliche in Sachsen bewegt, wie Politik damit umgeht und inwiefern Wählen ein Thema für junge Menschen im Freistaat ist. In ganz Sachsen gibt es zur U18-Wahl zahlreiche Aktionen. Mehr Informationen zu Projekten, Veranstaltungen und Wahllokalen findet ihr unter www.u18.org