Hier könnt ihr das Cabrio auf Schienen entdecken

Dresden - Ein Glasdach, keine Fenster. So sieht er aus, der „Offene Leipziger“. Die aus dem Baujahr 1976 stammende Tatra-Straßenbahn wurde 1996 in eine Cabrio-Variante für Stadtrundfahrten umgebaut. Das Straßenbahnmuseum hat die Bahn für ein ganz spezielles Jubiläum extra nach Dresden geholt. 

Im Jahre 1992 gründete sich der Verein um historische Bahnen in Obhut zu nehmen. In diesem Jahr wird nun der 25. Geburtstag gefeiert. Die Leipziger und die Dresdner Verkehrsbetriebe gaben grünes Licht für eine erneute Leihgabe und so können die Besucher am Samstag eine ganz besondere Fahrt auf Schienen erleben.

Der „Offene Leipziger“ ist jedoch nicht die einzige Straßenbahn, die zu den Feierlichkeiten unterwegs sein wird. 67 Vereinsmitglieder werden an dem Tag im Einsatz sein, um das Jubiläum zu einem außergewöhnlichen Event zu machen. Dafür sorgen auch weitere optische Leckerbissen, wie zum Beispiel eine Modellstraßenbahnanlage und Vorträge mit Bild- und Videopräsentation. Der „Offene Leipziger“ wird übrigens nicht nur an diesem Samstag durch Dresden fahren. An den zwei Folge-Wochenenden ist er für Stadtrundfahrten ebenfalls im Einsatz.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen