Hier ziehen bald die ersten Flüchtlinge ein

Leipzig - Großer Andrang in der Weißdornstraße 102. Die neue Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Grünau hat am Samstag noch vor ihrer Inbetriebnahme ihre Türen für Neugierige geöffnet. Das Gebäude, das unter anderem bereits als ökumenisches Gästehaus diente, wurde für die neue Nutzung saniert und umgebaut.

Wer genau in die Weißdornstraße einziehen wird, steht noch nicht fest. Laut Sozialamt sollen es sowohl Alleinstehende als auch Familien sein. Betreiber ist die European Homecare, die in Leipzig bereits mehrere Unterkünfte betreut hat. Obwohl der Strom der Flüchtlinge bei weitem nicht mehr so stark ist wie zum Beispiel 2015 werden die neuen Unterkünfte, neben der Weißdorn- auch in der Waldstraße und in Liebertwolkwitz, dringend gebraucht.

Wie in Leipzig üblich werden nach der Inbetriebnahme auch hier Sozialarbeiter vor Ort sein, die auch als Ansprechpartner für die Nachbarn zur Verfügung stehen. Das Gesprächsbedarf da ist, zeigte sich auch beim Tag der offenen Tür.
Ab Mitte April sollen die ersten Flüchtlinge einziehen. Platz ist für mehr als 300 Menschen, kommen sollen vorerst nur maximal 170. Die restlichen Plätze werden als Reserve bereit gehalten.