Hilferuf aus dem Schuppen

Eine 36-jährige Dresdnerin wollte mit ihrem Sohn etwas aus dem Schuppen holen. Dabei sperrten sich beide ein. Die Frau rief mit dem Handy den Notruf an. +++

Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Ein ungewöhnlicher Notruf erreichte gestern Nachmittag die Dresdner Polizei von der Buchenstraße.

Eine 36-Jährige hatte sich an die Polizei gewandt und um Hilfe gebeten. Sie wollte mit ihrem Sohn etwas aus dem Schuppen auf dem Grundstück holen. Der Vierjährige hatte dabei, wie in der kalten Jahreszeit üblich, die Tür geschlossen. Diese ließ sich jedoch nur von außen öffnen, sodass Mutter und Sohn im Schuppen fest saßen.

Da die Dresdnerin mit ihrem Handy nur den Notruf erreichen konnte, bat sie folgerichtig die Polizei um Hilfe. Ein Beamter im Lagezentrum verständigte daraufhin den Ehemann der Frau. Durch ihn informierte Nachbarn befreiten die 36-Jährige und den Vierjährigen kurz darauf aus ihrer misslichen Lage.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar