Hilfstransport der “Aktion Hoffnung“ startet nach Litauen

Am 15.12. startet der Hilfstransport. Geladen hat er 471 Pakete und Beutel mit warmer Kleidung und Schuhen, Bett- und Haushaltswäsche, Spielzeug und Lebensmitteln, die die Dresdner am 1. und 2. Advent im Rathaus abgegeben hatten. +++

Pünktlich vor Weihnachten startet der Hilfstransport der „Aktion Hoffnung 2010“ am 15. Dezember 2010 von Dresden nach Litauen. Geladen hat er 471 Pakete und Beutel mit warmer Kleidung und Schuhen, Bett- und Haushaltswäsche, Spielzeug und Lebensmitteln, die Dresdnerinnen und Dresdner am 1. und 2. Adventssonntag im Rathaus abgegeben hatten.

Insgesamt 278 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an der Hilfsaktion 2010 mit Sach- und Geldspenden. Die Spenden kommen diesmal hilfsbedürftigen Menschen in der katholischen Gemeinde in Panemunis in Litauen zugute. Die Landeshauptstadt Dresden übernimmt traditionell die Kosten für den LKW, in diesem Jahr sind das 2.237,20 Euro. Sozialbürgermeister Martin Seidel, der die „Aktion Hoffnung“ eröffnete, der Arbeitskreis „Humanitäre Hilfe für Osteuropa“ der Stadt Dresden und die Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Dresden danken allen Dresdnerinnen und Dresdnern für ihre Spenden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!