Himmelblaue Pokalfreude

Der Chemnitzer Fußballclub hat am Freitag zum fünften Mal in seiner Vereinsgeschichte den Sachsenpokal geholt.

Vor knapp 10 000 Zuschauern im Stadion an der Gellertstrasse bezwangen die Himmelblauen in einem spannenden Pokalfinale Zweitliga- Aufsteiger Erzgebirge Aue mit 3:2. Mit Leidenschaft und großem kämpferischen Einsatz konnten die Schützlinge von Gerd Schädlich zwei Mal einen Rückstand drehen.

Interview: Gerd Schädlich – CFC- Trainer

Zunächst gingen allerdings die Gäste in der 13. Minute in Führung, noch vor dem Halbzeitpfiff glich Julius Reinhardt mit einm 18- Meter- Schuss zum 1:1 aus. Auch nach dem erneuten Führungstreffer für die Gäste in Durchgang zwei, ließen sich die Himmelblauen nicht aus dem Konzept bringen. Chris Löwe sorgte in der 71. Minute für den erneuten Ausgleich.

Vier Minuten später war dann Tobias Becker zur Stelle und das Gellertstadion gleich einem Tollhaus.
Aues Trainer Rico Schmitt zeigte sich nach der Niederlage als fairer Verlierer.

Interview: Rico Schmitt – Trainer-FC Erzgebirge Aue

Nun bleibt dem Chemnitzer FC und seinen Fans nur zu wünschen, dass man im DFB- Pokal einen attraktiven Gegner bekommt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar