Himmelblaue wollen ersten Heimsieg

Der Chemnitzer FC muss in der Dritten Liga am Samstag gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund antreten.

Dabei ist die bisherige Heimbilanz der Himmelblauen ernüchternd – 0 Punkte bei 0:5 Toren.

Damit sich das gegen die spielstarke Reserve des Bundesligisten aus Dortmund ändert, verlangt Trainer Gerd Schädlich vollen Einsatz.

Interview: Gerd Schädlich – Trainer Chemnitzer FC

Verzichten muß der CFC dabei auf den verletzten Kolja Pusch, sowie den gelb-rot gesperrten Thomas Birk.

Anstoß gegen Borussia Dortmund II ist am Samstag 14 Uhr im Stadion an der Gellertstraße.