Himmelblauen siegen gegen Havelse

Der Chemnitzer FC hat beim TSV Havelse einen erwarteten aber sehr glanzlosen Sieg eingefahren.

Doch der CFC holt eben diese Siege, während zum Beispiel Konkurrent Lübeck in Oberneuland patzt.

In ländlicher Idylle sahen 744 Zuschauer, davon etwa ein Drittel aus Chemnitz, ein Spiel, dass die Himmelblauen von Anfang an im Griff hatten. Havelse stand zunächst massiv in der Verteidigung und machte es dadurch dem CFC schwer, ein flüssiges Spiel aufzuziehen. Selbst brachte der Gastgeber jedoch während der gesamten Partie nicht mehr zustande, als die Bälle weit nach vorn zu schlagen und maximal Standards herauszuholen. Die waren es dann auch, die die Begegnung entschieden. In Minute 33 war Benjamin Förster nach einer Ecke von Ronny Garbuschewski zur Stelle. Nach der Pause verwandelte dann Garbuschewski nach einer Ecke selbst (63.). Dass es beim schon fast etwas mageren 2:0 blieb, lag im mangelnden Druck des CFC begründet, der nicht mehr tat, als unbedingt nötig. So war es letztlich keine Gala wie im Hinspiel, aber trotzdem ein weiterer Schritt Richtung 3. Liga…

Quelle: cfc-fanpage.de