Hinweise für die Abfallentsorgung im Winter

Die Entsorgungsunternehmen wollen trotz der erschwerten Arbeitsbedingungen bei Kälte die Abfallentsorgung auch im Winter funktioniert. Dabei benötigen sie die Mithilfe der Bürger. Mehr dazu bei DF-Online. +++

„Deshalb haben wir für die Dresdnerinnen und Dresdner einige Hinweise zusammengestellt.“, sagt Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Folgendes sollte im Winter beachtet werden:

1. In Zeitungspapier eingewickelte Speiseabfälle frieren in der Biotonne nicht an. Der Inhalt des Behälters lässt sich vom Entsorger vollständig entleeren.

2. Ist der Abfallbehälter vom Schnee befreit und der Weg vom Standplatz zur Straße geräumt und gestreut, kann die Tonne zügig zum Entsorgungsfahrzeug und zurück gebracht und der sich anschließende Tourenplan eingehalten werden. Das Räumen und Streuen gehört zu den Aufgaben des Hauseigentümers oder stellvertretend seines Hausmeisters.

3. Wird der Restabfall nur einmal im Quartal entleert, ist es zum Jahresende ratsam, den Restabfallbehälter frühzeitig bereit zu stellen.

4. Besorgen Sie sich als Notfallvariante gebührenpflichtige Restabfallsäcke und gebührenfreie Gelbe Säcke (bei den Wertstoffhöfen, Bürgerbüros oder Ortschaftsverwaltungen). Sollte Ihr Entsorgungsunternehmen aufgrund schlechter Wetterbindungen nicht zu Ihnen kommen können, können Sie Ihren Abfall kurzzeitig zwischenlagern.

Quelle: Stadt Dresden