Historisches Aufsteiger-Duell

Leipzig – Die beiden Aufsteiger RB Leipzig und SC Freiburg wetteifern um internationale Qualifikation.

 

© Gepa-Pictures
Der aktuelle Zweite RB Leipzig spielt am Samstag gegen den SC Freiburg, im aktuellen Ranking auf Rang sechs. Zwei Aufsteiger im oberen Drittel, das hatte es zuletzt nur 1973 mit Wuppertal und Offenbach gegeben.

Das Team von Ralph Hasenhüttl wird für das Aufsteiger-Duell gut aufgestellt sein. Lediglich der gesperrten Abwehrchef Willi Orban und Lukas Klostermann sind nicht mit von der Partie. Als fähigen Ersatz sieht der Trainer Stefan Ilsanker oder den jungen Dayot Upamecano vor. Möglich wäre auch der Einsatz des erholten Yussuf Poulsen im Sturm. Mit dem vierten Sieg in Serie will Leipzig den nächsten Schritt Richtung direkter Qualifikation für die Champions League machen. Das Hinspiel gewann RB bei den Breisgauern mit 4:1.

Doch auch der SC Freiburg bringt alle Voraussetzungen für eine Qualifizierung für das internationale Business mit. Mehr als 2000 Freiburger Anhänger nutzen den Karsamstag, um den SC in die Redd Bull Arena zu begleiten.

Anstoß in der Red Bull Arena ist um 15.30 Uhr. Autofahrer müssen ab dem Mittag rund ums Sportforum mit Einschränkungen rechnen.