Hitze und Dürre – Können Sachsens Obstbauern bald aufatmen?!

Leipzig – Heiß – Heißer – Mai 2018! Schon im April suchte die Sonne mit ungewöhnlich hohen Temperaturen den Freistaat heim. Der Mai sorgte mit dem zweiten Temperaturrekord in Folge nicht gerade für Abkühlung. Was für viele Sommer – Spaß und gemütliche Tage am See bedeutet, kann für andere aber zu einem großen Problem werden.

Bei den sich stätig ändernden Witterungsbedingungen haben viele Landwirte und Winzer Sorge um ihre Pflanzen. Dennoch gibt es auch Pflanzen, denen die trockene Jahreszeit nicht so stark zusetzt. Dazu gehören insbesondere die Apfelbäume. Jan Kalbitz, Vorstand von Sachsenobst bleibt bei der aktuellen Wetterlage gelassen.

Was viele Sachsen zum Wochenende eher nicht sehen wollen, lässt Landwirte wie Lutz Müller aufatmen. Denn laut dem Meteorologen Sebastian Balders vom deutschen Wetterdienst werden am Wochenende ordentliche Mengen an Niederschlägen erwartet.

Das gleich zwei aufeinanderfolgende Monate in Deutschland einen Temperaturrekord aufstellen ist ein seltenes Phänomen. Bisher kam es in den vergangenen hundert Jahren nur im November und Dezember 2015 vor.