Hitzegewitter im Anmarsch

Chemnitz- Es ist heiß in Sachsen. Am Mittwoch wurden Spitzenwerte von 30 bis 35 Grad erreicht. Grund dafür ist eine südliche Strömung, wodurch warme und sogar heiße Luftmassen zu uns gelangen.

Sonnenschutz und viel trinken sind bei der Hitze besonders wichtig, ebenso wie das Aufsuchen schattiger Plätze. Wer dennoch unter Kreislaufbeschwerden leidet, sollte folgende Tipps beherzigen. Bei Kreislaufbeschwerden helfen beispielsweise warm-kalte Wechselduschen.

Ab Donnerstag soll es zumindest eine kurzzeitige Abkühlung geben. Teils schwere Gewitter werden ab dem Nachmittag erwartet. Wie es danach weitergeht weiß Peter Zedler vom Deutschen Wetterdienst. Ab Samstag ist mit einem Temperaturrückgang zu rechenen. Die Tageswerte erreichen dann maximal 25 Grad.

Obwohl viele die warmen Temperaturen genießen, kommt die Abkühlung genau richtig. Besonders die Pflanzen brauchen das Wasser dringend. Wir wollten von den Chemnitzern wissen, ob sie die Abkühlung auch schon erwarten oder ob es noch länger so warm bleiben sollte.

Die Hitze der letzten Tage hat viele Sträucher und Büsche bereits so sehr ausgetrocknet, dass schon der kleinste Funke oder eine weggeworfene Zigarette einen Brand entfachen können. Die Feuerwehr Chemnitz musste aus genau diesem Grund am Mittwoch auf die Rembrandstraße ausrücken. Zum Glück konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden.