Hitzige Diskussion bei Rahn Education Talkshow

Leipzig - Kurz vor der sächsischen Landtagswahl nutzten Schülerinnen und Schüler den Anlass, um mit den einzelnen Parteien und deren Vertretern in einer Talk Show ins Gespräch zu kommen.

Warum den Politikunterricht nicht mal ein bisschen anders gestalten? Das passierte am Freitag am Campus im Graphischen Viertel der Rahn Education. Kurz vor der sächsischen Landtagswahl nutzten Schülerinnen und Schüler den Anlass, um mit den einzelnen Parteien und deren Vertretern in einer Talk Show ins Gespräch zu kommen. Moderiert wurde das Event von zwei Schülern der Schule. Talkgäste waren Marco Götze von der Linken, Petra Čagalj Sejdi von den Grünen, Dirk Panter von der SPD, Michael Gehrhardt von der FDP, Robert Clemen von der CDU und Christoph Neumann von der AfD. Themen wie Digitalisierung im Schulunterricht, Lehrplankürzungen und der Lehrermangel an sächsischen Schulen standen dabei auf der Tagesordnung.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

AfD-Politiker Christoph Neumann geriet direkt am Anfang ins Kreuzverhör der Referierenden, als er obsolete und diskriminierende Rassenlehretheorien auf den Tisch brachte. Nachdem die Moderatoren ihre Fragerunde beendet hatten, stand es noch den Schülerinnen und Schülern aus dem Publikum frei, ihre Fragen und Statements loszuwerden. Teilweise mit jugendlichem Beherztsein gegen den AfD-Politiker.
Mit dem Ergebnis der 90-minütigen Talkrunde zeigten sich die Schülerinnen und Schüler sehr zufrieden. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

Zwar sind nicht alle der anwesenden Schülerinnen und Schüler wahlberechtigt und können ihre Stimme für ihren favorisierten Politiker abgeben, doch wissen sie durch die Talkshow nun besser über deren Positionen Bescheid. Für alle gilt aber der Fakt, dass diese zwei Schulstunden sicherlich spannender waren, als jeder Politik-Unterricht.