„Hoch“ bei Sachsens Gästezahlen

Sachsen hat gute Chancen, in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord aufzustellen.

Von Januar bis Juni kamen 2,7 Mio. Gäste nach Sachsen. Das waren 8,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei den Übernachtungen gab es einen Anstieg um 6,3 Prozent auf 7,2 Mio. Noch niemals seit der Wiedervereinigung konnte Sachsen in einem 1. Halbjahr so viele Gäste und Übernachtungen verzeichnen. „Das Plus nun bereits im dritten Jahr in Folge zeigt, wir sind auf dem richtigen Weg“ , freut sich Wirtschafts- und Arbeitsminister Thomas Jurk (SPD). Beim Zuwachs von Gästen und Übernachtungen können wir sogar mit Hochgebirge und Küste konkurrieren. „Mein Dank an alle, die dazu beitragen, dass Sachsen als Reiseland immer bekannter wird, dass sich die Gäste bei uns wohl fühlen und auch gerne wiederkommen.“ Sachsen hatte im 1. Halbjahr 2006 den stärksten Anstieg bei Ankünften und Übernachtungen aller Flächenländer. Vom boomenden Städtetourismus konnte Dresden profitieren: Mit mehr als 685.000 kamen 20 Prozent mehr Besucher als im Vorjahreszeitraum. Für rund 467.000 Urlauber hieß das Ferienziel Erzgebirge.

Lust zu verreisen?