Hoch zu Ross im Leipziger Scheibenholz

Der Pferdesport hat in Leipzig Tradition, keine Frage. Die Galopprennbahn Scheibenholz ist mehrmals im Jahr Anziehungspunkt für Pferdefreunde und auch die Messe „Partner Pferd“ lockt tausende Besucher an. Doch da geht noch mehr, dachte sich im vergangenen Jahr der Reit- und Rennsportvererein und rief den ersten Tag des Pferdes ins Leben. Und weil der so erfolgreich war, gab es an diesem Wochenende die Fortsetzung.

 Sie waren die unangefochtenen Stars. Die edlen Vierbeiner präsentierten sich am Tag des Pferdes auf der Galopprennbahn im Scheibenholz nicht nur von ihrer schönsten, sondern auch von ihrer sportlichsten Seite. Dieses Mal liefen sie allerdings nicht um die Wette, so wie sonst hier, sondern Pferd und Reiter zeigten ihr Können in anderen Disziplinen. Und obwohl die Konkurrenz mit Wasserfest und Badesee an diesem Wochenende groß war, der Tag des Pferdes blieb auch in seiner zweiten Auflage ein Publikumsmagnet.

Interview: Jürgen Funke – Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.V.

Zum Wetter passend zeigten edle Warmblüter aus Spanien die hohe Kunst des Reitens. Einen Tick rustikaler ging es beim Gespannfahren zu. Wer glaubt, das Kutschen in einem eher gemütlichen Tempo durch die Gegend zuckeln, wurde hier ganz schnell eines besseren belehrt. Mit der Kutsche ließ sich auch das Gelände bestens erkunden. Hier und da wurde gefachsimpelt, gestreichelt und gefüttert. Am begehrtesten war natürlich das Ponyreiten. Wenn schon kein eigenes Pferd, dann zumindest mal auf einem echten draufsitzen. Das der Tag des Pferdes so gut ankommt, freut auch die Unterstützer der Galopprennbahn.

Interview: Heiko Waber – HDI Leipzig
 
Wie der Tag des Pferdes zum Beispiel. Und weil es auch beim zweiten Mal so schön war, wird daraus wohl eine Tradition werden. Wir sehen uns also wieder im kommenden Jahr hier im Scheibenholz. Bis dahin hat er sich seine Pause redlich verdient.