Hochemotional und dramatisch – Pagliacci bald an der Oper Leipzig

Liebe und Eifersucht sind oft der Ausgangspunkt für Dramen. Erst recht, wenn sich eine dritte Person in eine Ehe einschleicht. So, wie auch in Leoncavallos hochemotionaler Oper „Pagliacci – Der Bajazzo“, für welche derzeit an der Oper Leipzig geprobt wird.

Ausgangspunkt der Geschichte ist die Schauspielergruppe um den in die Jahre gekommenen Canio und dessen jüngerer Frau Nedda, welche sowohl von Marika Schönberg, als auch von Olena Tokar gesungen wird.

Canio erfährt von dieser Liebschaft und ist außer sich. Trotzdem muss die Show weitergehen. Als sie auf der Bühne ausgerechnet ein Stück spielen, in dem Canios Figur Bajazzo von seiner Frau Colombina, welche Nedda spielt, betrogen wird, nimmt die Tragödie ihren Lauf. Canio verwischt die Grenze zwischen Bühne und Privatleben und verliert die Kontrolle. Rasend vor Eifersucht zahlt er seiner Frau die Demütigung heim. Und auch ihrem Liebhaber Silvio. Marika Schönberg weiß selbst, wie wichtig es ist, Realität und Schauspiel voneinander zu trennen.

Pagliacci ist Teil des Doppelabends mit The Canterville Ghost, welcher am 9. Mai Premiere feiert. Erste Einblicke in diese Produktion erhalten Zuschauer am 28. April, zur Werkstatt der Oper Leipzig.