Hochspannung bei Crashers-Playoff

Chemnitz - Die Chemnitz Crashers lieferten sich ein spannendes Derby gegen die Schönheider Wölfe. Zum Play-off-Spiel am Sonntagabend lockten die Crashers über 700 Zuschauer in den Küchwald. Die Spannung blieb über die Overtime, bis letztendlich im Shootout die Entscheidung fiel.

Bereits am Samstag spielten zum Start der Play-offs die beiden Teams gegeneinander. Die Crashers mussten auswärts eine Niederlage einstecken. Mit dem Endstand von 10:3 fuhren sie zurück nach Chemnitz.

Sonntag zeigten die Crashers auf dem heimischen Eis großen Kampfgeist. Im ersten Drittel schienen die Wölfe noch überlegen. In der 16. Spielminute gingen die Schönheider Spieler mit einem Powerplay-Tor mit 1:0 in Führung. Die Cracks hielten trotz eines Ausfalls stark dagegen. Top-Scorer und Spielertrainer Jiri Charousek fiel ab der 8. Spielminute wegen einer Armverletzung aus. Im zweiten Drittel zogen die Chemnitzer Eishockeyspieler weiter an. Patrick Fritz erzielte in der 37. Spielminute den Ausgleich. Im Powerplay schaffte er damit das 1:1.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Im Schlussdrittel wurde es noch einmal richtig spannend. Die Wölfe brachten in der 52. Spielminute den Puck ins Netz und gingen damit wieder in Führung. Doch die Cracks ließen nicht lange auf sich warten. In der 58. Spielminute brachte Michael Stiegler das Ausgleichstor in Überzahl. Die letzten zwei Spielminuten blieben torlos. Mit 2:2 ging es schließlich in die Overtime. Doch auch in der Verlängerung berührte der Puck keines der beiden Netze. Die Entscheidung sollte erst im Shootout fallen. Beim Penaltyschießen gelang den Gästen aus Schönheide das entscheidende Tor. Damit holten sich die Wölfe mit 3:2 den Sieg dieses Derbys.

Für die Crashers bedeuten diese Niederlagen ein Bangen für das nächste Spiel. Am Samstag müssen die Chemnitzer erneut in den Wolfsbau nach Schönheide. Wenn sie dort beim Halbfinale versagen, wäre dies das Aus für die Crashers. Können die Cracks am Samstag einen Sieg mit nach Hause bringen, geht es weiter. Dann können sich die Chemnitzer auf noch ein Heimspiel freuen. Somit würden sich unsere Cracks und die Wölfe am 7. März erneut auf dem Eis im Küchwald gegenüber stehen.