Hochwasserschutz: Elbedeiche in Dresden sollen erweitert werden

Bis zum 26. Februar werden im Bereich des Elbedeiches zwischen Flensburger Straße / Autobahnbrücke und Altstetzsch 70 Bäume gefällt. Dies dient zur Vorbereitung für die Erweiterung der Elbedeiche in Stetzsch, Gohlis und Cossebaude. +++

Vorbereitungen für Hochwasserschutzmaßnahme in Dresden Stetzsch Holzungen am Deich notwendig Die Flussmeisterei Dresden, die zur Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen (LTV) gehört, führt im Stadtteil Stetzsch ab dem 15. Februar 2010 Baumfällungen durch. Bis zum 26. Februar wird sie im Bereich des Elbedeiches zwischen Flensburger Straße / Autobahnbrücke und Altstetzsch Holzungsarbeiten durchführen. Diese Maßnahme ist notwendig, damit die LTV in diesem Jahr mit der Ertüchtigung und Erweiterung der Elbedeiche in Stetzsch, Gohlis und Cossebaude beginnen kann.

Entfernt werden etwa 70 Bäume, vorwiegend Obstgehölze und Koniferen. Ihre Wurzelstöcke verbleiben noch bis zum Herbst dieses Jahres im Boden und sollen dann bei Erdarbeiten am Deich gerodet werden.Die derzeit in den Stadtteilen Stetzsch, Gohlis und Cossebaude vorhandenen Deiche sind lediglich für ein statistisch etwa alle zehn Jahre wiederkehrendes Hochwasser ausgelegt. Um diesen Schutz deutlich zu verbessern, müssen die vorhandenen Anlagen instand gesetzt und erhöht werden. Der LTV liegt für dieses Vorhaben seit November 2009 ein Planfeststellungsbeschluss der Landesdirektion Dresden vor.Die Arbeiten werden noch vor Beginn der Vogelbrutsaison abgeschlossen sein, um die Tiere nicht zu stören.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar