Hochwasserschutz für Dresden

Alle Dresdner haben noch die Bilder vom Jahrhunderthochwasser 2002 im Kopf.

Ein Hochwasser, das unsere Stadt allerdings auch geprägt hat.
Denn seitdem wird auf den Hochwasserschutz ein noch größeres Augenmerk gelegt, wie heute in der Altstadt bewiesen wurde. 
Diese Bilder sind für Dresden nichts ungewöhnliches. So wie im Frühjahr 2006 tritt die Elbe immer wieder über ihre Ufer. Die Dresdner haben gelernt damit zu leben, aber nicht, sich damit abzufinden.
Um besser auf ein Hochwasser wie 2002 vorbereitet zu sein, wurden heute in der Altstadt erstmals so genannte Mobile Flutschutzwände erprobt. Bei der Jahrhundertflut hatte sich das Wasser genau hier seinen Weg in die historische Altstadt gesucht. Ab jetzt soll diese mit den neuartigen Flutwänden geschützt werden.
Kein absoluter Schutz, aber ein erstes Vorhaben, dem noch weitere folgen sollen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar