Hochwassersituation in Leipzig weiter angespannt: Neue Sickerstellen an maroden Deichen festgestellt – umgestürzter Baum am durchweichten Luppe-Deich entfernt

Die Rettungskräfte haben laut eigenen Angaben die kritische Situation unter Kontrolle, die Helfer sind vor Ort und Deichläufer Tag und Nacht unterwegs. Mehr Infos hier auf www.leipzig-fernsehen.de…

16:35 Uhr: Landeshochwasserzentrum Sachsen zur aktuellen Lage am Flussgebiet der Weißen Elster und ihren Nebenflüssen
Nur am Pegel Adorf/Weiße Elster und am Pegel Kleindalzig/Weiße Elster ist der Richtwert der Alarmstufe 3 überschritten. Am Pegel Leipzig-Thekla/Parthe steigen die Wasserstände im Bereich der Alarmstufe 2 noch weiter an, jedoch wird der Richtwert der Alarmstufe 3 nicht erreicht werden. In der oberen Weißen Elster, in der Göltzsch und der Pleiße sind die Pegelstände gleichbleibend oder fallend.

14:59 Uhr: Aktuelle Hochwasserwarnung vom Landeshochwasserzentrum Sachsen für die Weiße Elster und ihre Nebenflüsse. Klicken Sie hier…

14:18 Uhr: Die Pegel der Weißen Elster steigen nur noch langsam an. Letzte Messungen am Samstag um 14:15 Uhr ergaben am Punkt Kleindalzig einen Wasserstand von 334 cm, Alarmstufe 3. Laut dem Experten sollen die Pegel der Weißen Elster noch weiter ansteigen.
Allerdings ist man an der kritischen Marke von 300 m³/s Wasser-Durchfluss an der Weißen Elster noch nicht angelangt, sodass vorerst kein Grund zur Panik-Mache besteht, so der Krisenstab am Samstagvormittag gegenüber LEIPZIG FERNSEHEN. Derzeit rauschen ca. 222 m³/s durch Leipzig. 

12:49 Uhr: Die Einsatzleitung dementierte inzwischen andere Medienberichte, wo von einem Bundeswehreinsatz an der Baustelle zwischen Weißer Elster und Zwenkauer See die Rede ist. Auch eine eventuelle Sprengung für den Durchfluss steht derzeit keineswegs zur Diskussion.

11:01 Uhr: Ein Baum ist am instabilen Luppe-Damm im Leipziger Norden laut Einsatzleitung umgestürzt. Dieser wurde sofort beseitigt, da ansonsten die Befestigungen beschädigt werden können. Weitere Bäume drohen umzustürzen, welche den Deich und seine Stabilität gefährden könnten. Allerdings sieht die Einsatzleitung die Situation Samstagmittag mittlerweile gelassen.  

9:03 Uhr: Am späten Freitagabend, gegen 21 Uhr wurden laut Krisenstab der Stadt Leipzig Sickerstellen an einem Deich südlich von Leipzig am Cospudener See entdeckt. Außerdem fanden die Deichläufer an einem Deich an der Weißen Elster in der Nacht zum Samstag Sickerstellen in der Nähe des Fortuna-Bades in Knautkleeberg.

Die aufgetretenen Sickerstellen wurden von den Rettungskräften sofort mit Sandsäcken verschlossen. Deichläufer waren die ganze Nacht hindurch unterwegs und haben die Deiche in Leipzig nach Veränderungen oder gar Schäden überprüft. Aktuell ist es ruhig und die Einsatzkräfte haben die Hochwassersituation unter Kontrolle.  

Die Rettungskräfte sind auch am maroden Deich zwischen Wahren, Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln weiter in Alarmbereitschaft. Dort hatten am Freitag die Feuerwehr Leipzig, das THW und die Bundeswehr Geotextilien und Sandsäcke ausgelegt um einen Deichbuch zu verhindern. Hier hat sich die age allerdings weiter entspannt, da durch das Öffnen des Nahle-Wehrs sich die Wassermasen in der Burgaue verteilt haben, so ein Sprecher der Einsatzleitung am Samstagmorgen.