Hochwasserzentrum: Alarmstufe 3 bleibt bis mindestens Donnerstag

Nach den aktuellen Prognosen des Hochwasserzentrums Sachsen sinkt der Wasserstand nur langsam bis gleichbleibend. +++ Elbepegel Dresden bleibt in den nächsten Tagen über 6 Meter +++


Meteorologische Lage
Nur im tschechischen Einzugsgebiet der Elbe werden heute nochmals kräftige konvektive Niederschläge auftreten; dabei sind lokal eng begrenzt Mengen bis 80 mm in kurzer Zeit möglich. Im Flächenmittel werden Mengen bis 15 mm eingeschätzt.

Hydrologische Lage
Die teilweise sehr heftigen unwetterartigen Gewitterniederschläge haben die links und rechts in die Elbe mündenden kleineren Fließgewässer kurzzeitig, aber sehr kräftig ansteigen lassen; aufgrund dieser Zuflüsse hat sich der Rückgang der Wasserführung der Elbe geringfügig verlangsamt.
An den Pegeln Schöna und Dresden befindet sich die Wasserführung seit heute früh im Bereich der Alarmstufe 3. Die Pegel Riesa und Torgau werden den Richtwert der Alarmstufe 4 bis morgen früh unterschreiten.
Nach jetzigem Kenntnisstand ist am Pegel Torgau in der Nacht zum Mittwoch das Unterschreiten des Richtwertes der Alarmstufe 3 zu erwarten, im Vorhersagezeitraum (bis 12./13.06.13) sind für die Pegel Schöna, Dresden und Riesa Wasserstände unter diesem Richtwert noch nicht zu erwarten.

Quelle: Landeshochwasserzentrum Sachsen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar