„Hochzeit“ für historische Straßenbahn

Der Verein „Straßenbahnfreunde Chemnitz e.V.“ hat eine originale Chemnitzer Straßenbahn restauriert.

Am Donnerstagabend wurde in der Hauptwerkstatt der CVAG der Wagenkasten auf sein Fahrgestell gesetzt – ein wichtiger Schritt, der in Fachkreisen „Hochzeit“ genannt wird.

Bei dem Triebwagen der Bauart Gotha T57 handelt es sich um den ersten Wagen, der auf der umgespurten Linie 5 im Karl-Marx-Stadt der 60er Jahre unterwegs war.

Interview: Maria Albrecht – Straßenbahnmuseum Chemnitz

Im Rahmen eines von der Europäischen Union finanzierten grenzübergreifenden Projektes hat der Verein „Straßenbahnfreunde Chemnitz e.V.“ zwei Jahre lang an dem Wagen gearbeitet.

Unterstützung kam dabei von den Projektpartnern der Kirnitzschtalbahn aus Pirna und dem tschechischen Boveraclub aus Liberec.

Interview: Maria Albrecht – Straßenbahnmuseum Chemnitz

Nach der Vereinigung von Wagenkasten und Fahrgestell werden nun noch die Bremsen eingebaut, sowie Restarbeiten durchgeführt.

Am 13. Dezember wird der historische Triebwagen im Straßenbahnmuseum erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

In der Zukunft soll er dann auch für besondere Fahrten auf dem Chemnitzer Straßenbahnnetz unterwegs sein.