Höchster Sieg der Vereinsgeschichte

Chemnitz – Den Chemnitz Crusaders gelang am Sonntag eine Sensation auf dem Chemnitzer Usti-Field. Mit 82:0 gewannen sie gegen die Vogtland Rebels und fuhren damit den höchsten Sieg in der Vereinsgeschichte ein.

© Steffen Thiele

Nachdem die Crusaders die ersten beiden Spiele der Oberliga-Saison deutlich verloren hatten, war die Stimmung bei den Spielern und den Zuschauern zunächst getrübt. Umso erfreulicher für alle war der Befreiungsschlag am Sonntag.

Nur selten gelang es den Rebels gefährliche Aktionen zu spielen. Sobald die Gegner am Ball waren, waren die Crusaders zur Stelle und verhinderten, dass die Vogtländer bis in die Endzone durchbrechen konnten. Bereits nach dem ersten Viertel stand es 36:0.

Im zweiten Viertel gingen die Vogtland Rebels dann deutlich motivierter aufs Feld. Dennoch hatte die gegnerische Offense keine Chance gegen die deutlich überlegeneren Chemnitzer. Trotz des inzwischen klaren Vorsprungs von inzwischen 54:0 blieben die Crusaders auch im dritten und vierten Viertel motiviert am Ball.

Nachdem nach der dritten Spielzeit das Punktkonto der Chemnitzer durch zwei Touchdowns auf 68:0 gestiegen war, bekamen im letzten Viertel nun auch Spieler der zweiten Reihe die Chance, sich auf dem Feld zu behaupten. Durch die Umstellung gelangen den Rebels nun einige Interceptions. Die Crusaders konnten sich den Ball jedoch zurückerobern, ehe die Gegner punkten konnten. So endete das Spiel schließlich mit einem überragenden 82:0.

Bester Mann des Spiels war Jan Doant mit fünf Touchdowns. Aber auch die Gesamtleistung des Teams war überzeugend.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Crusaders im nächsten Spiel schlagen. Am 18. Juni geht es dann gegen die Saalfeld Titans aufs Chemnitzer Usti-Field.

(Quelle: http://www.chemnitz-crusaders.de)